Kunststoffzeitalter

Das erste Kunststoffflugzeug

70_011974 wurde das erste moderne Kunststoffsegelflugzeug, eine LS 1c beschafft. Dieser Typ gewann 1970 die Segelflugweltmeisterschaft. Diese modernen Flugzeuge können heute nicht mehr wie die früheren Holz- und Stahlrohr- Konstruktionen selbst gebaut werden. Sie werden in darauf spezialisierten Kleinbetrieben mit sehr viel Handarbeit und Spezial-Know-How gefertigt.

Ka18 für Ka8

1976 wurde die Ka8 durch eine Ka18 (bzw. ASK 18 wie sie offiziell bezeichnet wird) ersetzt – eine Rarität, von der insgesamt nur 48 70_02
Exemplare gebaut wurden. Sie war das letzte Flugzeug in Gemischtbauweise der Firma Schleicher und wurde als Nachfolger der Ka6e positioniert. Sie erhielt die auf 16m verlängerten Flächen der Ka6e und einen Rumpf in Stahlrohrbauweise, der ähnlich dem Ka8 Rumpf aufgebaut ist, aber deutlich flacher und eleganter wirkt und wie die Ka6e ein Rad vor dem Schwerpunkt hat und keine Kufe benötigt. Das Höhenleitwerk stammt von der Ka10 und ist gedämpft.

Unsere „D-3745“, die wir 1992 an den LSC Marl verkauft haben, ist heute im Besitz des Aero-Club Mülheim und immer noch im Einsatz.

Die erste LS4

1987 konnte durch den Verkauf der LS 1 sowie durch großzügige Spenden, insbesondere der Sparkasse Essen, eine fabrikneue LS 4 angeschafft werden.

70_03

 

 

 

 

 

 

ASK 21

1992 wurde die Ka 18 verkauft 90_01und durch den Kunststoffdoppelsitzer ASK 21 ersetzt. Mit diesem Flugzeug konnte sowohl der Schulbetrieb auf modernem Fluggerät durchgeführt als auch Leistungssegelflug
zu zweit betrieben werden.

 

 

LS8

90_02Die LS 4 wurde 1998 durch eine neue LS 8 mit 15 bzw. 18 m Spannweite ersetzt. Sie ist heute eines der modernsten und leistungsfähigsten Segelflugzeuge in der Standard- bzw. der 18m-Klasse und wird auf vielen Wettbewerben geflogen.

 

 

 

DG 1000

Im Jahr 2004 wurde beschlossen, die ASK 21 zu verkaufen und durch einen modernen90_03 Hochleistungs-Doppelsitzer zu ersetzen. Nach langem Warten (die Lieferzeit beträgt ca. 3 Jahre) und starkem Engagement von Mitgliedern und Förderern war es im August 2007 endlich soweit : Unsere neue DG-1000 war abholbereit.
Traditionell wird so ein Flugzeug beim Hersteller abgeholt, was gleichzeitig eine interessante Werksführung mit Einblicken in den aufwändigen Herstellungsprozess so eines Flugzeuges beinhaltet.
Unsere DG wird sowohl für den Schulbetrieb als auch für den Leistungssegelflug zu zweit genutzt. Inzwischen haben schon 18 Flugschüler/innen (Janwillem, Matthias, Swen, Lukas, Manuel, Sebastián, Thomas T., Joana, Florian, Maurice, Friedrich, Sophie, Johannes, Martin, Jakob, Tankred, Lando und Timo) ihre A-Prüfung, d.h. die ersten drei Alleinflüge erfolgreich auf der DG-1000 absolviert.

Generationswechsel

Nach über 55 Jahren an der Spitze der Steeler Spatzen gab Vereins-Mitgründer Josef ‚Jupp‘ Verhoven im November 2008 den Vereinsvorsitz an seinen Nachfolger Manfred Stach ab. Danke Jupp für den unermüdlichen Einsatz für deinen Verein!

50_01

Der alte und der neue Präsident – Josef Verhoven und Manfred Stach